Die Mail App von ownCloud / nextCloud gehört mit zu den beliebten und auch momentan stark in der Entwicklung befindlichen Apps im OC/NC-App-Universum. Die Möglichkeit, mehrere IMAP-Konten parallel zueinander in der Weboberfläche der Cloud zu verwalten, ist charmant und auch sehr praktisch, da die Integration in das Dateimanagement (Anhänge direkt in die Cloud speichern oder daraus anhängen) nahtlos und praktisch ist. Roundcube bietet zum Beispiel nur die Verwaltung einer Mailadresse an, und hier ist es sogar egal, auf welchen Servern die Mailkonten liegen, da sie sich einfach wie ein lokaler Mail Client wie z.B. Thunderbird einrichten lassen.

Die App ist im September 2016 in der Version 0.5.3., läuft aber zuverlässig und wird stetig weiter entwickelt. Ich kenne die App seit der Version 0.2 und der Zuwachs an Stabilität und Funktionalität ist seitdem stetig aber sicher erfolgt. Siehe dazu auch auf github das Projekt. Die Basisfunktionen wie Emails lesen, schreiben usw. funktionieren solide, jedoch ist die Funktionalität im Vergleich zu Roundcube eingeschränkt. So ist das anlegen von neuen Ordnern im IMAP-Konto (noch) nicht möglich und auch lassen sich (noch) keine Signaturen einstellen – für mich ein absolutes must-have Feature, das aber schon in github vermerkt ist.

Hier ein paar Tipps und Tricks rund um die Benutzung der App:

  1. Mail Accounts für andere Nutzer anlegen (die es selbst vll. nicht schaffen): Mailkonto im eigenen Cloud-Konto hinzufügen. Dann in der Datenbank in der Tabelle oc_mail_accounts die user_id für das soeben angelegte Mailkonto vom eigenen Nutzernamen auf den Zielnutzer ändern und das Mailkonto taucht sofort im Cloud-Konto des gewählten Nutzers auf, ohne dass man sich hier einloggen muss etc.
  2. Gmail Accounts: Google legt viel Wert auf Sicherheit, was hier ein Problem in der Einrichtung darstellen kann. Für mich hat es folgendermaßen funktioniert: Gmail Account in der Cloud-Mail-App hinzufügen, der Versuch wird jedoch scheitern, da Google den Zugriff von einer unbekannten IP erkennt und blockiert. In den Google-Sicherheitseinstellungen (man bekommt inzwischen bei Standardeinstellungen eine Mail von Google mit dem Zugriffsversuch) kann man das „unbekannte Gerät“ freischalten und danach den Gmail Account erneut hinzufügen, was dann problemlos funktioniert.
  3. Wenn etwas nicht funktioniert oder zu lange lädt, einfach zuerst in eine andere Cloud-App wie z.B. Dateien wechseln und dann wieder zurück in die Mail-App …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Copy This Password *

* Type Or Paste Password Here *